Brüsseler Attentäter wurde wegen Pariser Anschlägen gesucht

Der Brüsseler Selbstmordattentäter Khalid El Bakraoui war wegen seiner mutmaßlichen Beteiligung an den Pariser Anschlägen zur Fahndung ausgeschrieben. Ermittler hätten ihn verdächtigt, in Charleroi unter falschem Namen eine Unterkunft für die Terroristen angemietet zu haben, so die belgische Staatsanwaltschaft. Khalid El Bakraoui hatte sich in einer Metro in die Luft gesprengt. Bei dem Anschlag kamen 20 Menschen ums Leben. Weitere 11 Personen starben bei Explosionen, die von zwei anderen Selbstmordattentätern am Brüsseler Flughafen ausgelöst wurden. Einer dieser Täter war sein Bruder Ibrahim.