Ungarn erschwert Zugang zu Daten von öffentlichem Interesse

Ungarn erschwert Journalisten und Nichtregierungsorganisationen den Zugang zu Daten von öffentlichem Interesse. Das Parlament billgte ein Gesetz, wonach die Regierung, die Kommunalverwaltung und sonstige Behörden für die Bereitstellung solcher Daten Gebühren erheben können. Die Antikorruptionsorganisation Transparency International sowie ungarische Nachrichtenportale und Bürgerrechtler sehen darin eine Einschränkung der Informationsfreiheit.