«Bücher sagen Willkommen» - Buchbranche will Flüchtlingen helfen

Die deutsche Buchbranche hat eine Initiative für Flüchtlinge ins Leben gerufen. Bei der Aktion «Bücher sagen Willkommen» sollen neben einer Spendenaktion «Lese- und Lernecken» in der Nähe von Flüchtlingsunterkünften eingerichtet werden. In Bildungszentren oder Sprachschulen sollen neben Deutsch-Lehrbüchern, Wörterbüchern und Lexika auch Romane und Sachbücher in Fremdsprachen angeboten werden, wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, die Frankfurter Buchmesse und die Organisation Litcam mitteilten. Flüchtlinge dürfen auch kostenlos die Frankfurter Buchmesse besuchen.