Bullauge abgewischt - Zwei Kosmonauten absolvieren Außeneinsatz

Bei einem etwa vierstündigen Außeneinsatz haben zwei Kosmonauten wichtige Reparaturarbeiten an der Internationalen Raumstation ISS erledigt. Rund 400 Kilometer über der Erde nahmen die beiden Russen unter anderem Staubproben von einem ISS-Bullauge und montierten zwei Antennen ab. Unterstützt wurden sie vom deutschen Raumfahrer Alexander Gerst an Bord der ISS. «Passt auf da draußen», schrieb Gerst bei Twitter. Zwei Stunden früher als geplant kletterten die Raumfahrer durch eine enge Luke wieder in den Außenposten der Menschheit.