Bund plant mit 337 Millionen Euro für Aufbau des Pkw-Mautsystems

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt plant für den Aufbau des Pkw-Mautsystems mit Kosten von 337 Millionen Euro. Das geht aus dem Gesetzentwurf hervor, der dpa vorliegt. Rund 276 Millionen Euro werden als einmalige Vergütung für einen privaten Betreiber angesetzt, um ein Maut-Erhebungssystem zu errichten. Hinzu kommen Kosten beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg und Gelder zum Aufbau von Kontrolleinrichtungen beim Bundesamt für Güterverkehr. Der laufende Betrieb aller Systeme soll insgesamt rund 195 Millionen Euro jährlich kosten.