Bund zahlt die Hälfte der Kosten für Breitbandausbau

Das Programm der Bundesregierung zur Förderung des Breitbandausbaus in Deutschland nimmt Gestalt an: Nach einem Bericht der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» können Kommunen und Landkreise in unterversorgten Gebieten auf Bundeszuschüsse von bis zu 50 Prozent zählen. Das gehe aus einem Eckpunktepapier des für den Breitbahndausbau zuständigen Bundesverkehrsministers Alexander Dobrindt hervor, heißt es. Insgesamt nimmt der Bund für den Ausbau des schnellen Internets bis 2018 gut 2,7 Milliarden Euro in die Hand.