Bundesamt will Maßnahmenbündel gegen Asylanträge vom Balkan

Die Verfahren von Asylbewerbern aus Staaten mit geringer Anerkennungsquote müssen aus Sicht des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge radikal verkürzt werden. Eventuell müsse man auch Leistungen für Asylbewerber aus Staaten des Westbalkans reduzieren, sagte Behördenchef Manfred Schmidt. Es gehe darum, die Anreize, nach Deutschland zu kommen, zu reduzieren. Vor allem die vielen Asylanträge aus Staaten mit geringer Schutzquote - allen voran vom Westbalkan - hinderten das Amt an einer schnelleren Arbeit.