Bundesanwaltschaft: Al-Bakr bereitete Anschlag «konkret» vor

Der nach dem Bombenfund von Chemnitz festgenommene Terrorverdächtige hat einen islamistisch motivierten Anschlag in Deutschland geplant und bereits konkret vorbereitet. Erkenntnisse dafür, dass Dschaber al-Bakr schon ein konkretes Ziel ins Auge gefasst habe, lägen aber nicht vor. Das teilte die Bundesanwaltschaft mit. In der Wohnung des 22-Jährigen wurden demnach «rund 1,5 Kilogramm extrem gefährlicher Sprengstoff» gefunden. Der bundesweit gesuchte Mann war in der Nacht festgenommen worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass er Kontakte zur Terrororganisation IS hatte.