Bundesanwaltschaft übernimmt Ermittlungen im Fall Reker

Der neue Generalbundesanwalt Peter Frank hat die Ermittlungen zum Kölner Messer-Attentat auf die neue Oberbürgermeisterin Henriette Reker übernommen. Das sagte Frank dem SWR. Die 58-jährige Reker war am Samstag noch vor ihrer Wahl zur Oberbürgermeisterin niedergestochen und schwer verletzt worden. Der Täter sitzt wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft. Er hat laut Polizei fremdenfeindliche Motive für seine Tat genannt. Nach Angaben des nordrhein-westfälischen Verfassungsschutzes unterhielt er jahrelang Kontakte in die rechtsextreme Szene.