Bundesanwaltschaft will von Geheimdiensten Auskünfte zur NSA-Affäre

Die Bundesanwaltschaft hat alle mit der NSA-Ausspähaffäre befassten deutschen Nachrichtendienste und Bundesministerien um Informationen gebeten. Es solle geklärt werden, «ob die Ermittlungszuständigkeit des Bundes berührt sein könnte», sagte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft der «Mitteldeutschen Zeitung». SPD-Chef Sigmar Gabriel kritisierte die Reaktion der Bundesregierung auf die Ausspähaffäre als völlig unzureichend. Der Bundes-Datenschutzbeauftragte Peter Schaar befürchtet, dass auch Online-Käufer von den Daten-Sammelaktionen betroffen sind.