Bundesbank erleichtert Wechsel zur europäischen Bankenaufsicht

Die Bundesbank macht ihren Mitarbeitern einen Wechsel zur künftigen europäischen Bankenaufsicht schmackhaft. Wer bei der neuen Aufsicht bei der Europäischen Zentralbank (EZB) anfangen möchte, bekommt laut «Welt am Sonntag» drei bis fünf Jahre lang ein Rückkehrrecht zur Bundesbank.

Bundesbank erleichtert Wechsel zur europäischen Bankenaufsicht
Kay Nietfeld Bundesbank erleichtert Wechsel zur europäischen Bankenaufsicht

Die Aufseher behalten demnach ihren Beamtenstatus und bekommen die Zeit bei der EZB voll als Dienstjahre angerechnet. Ein Bundesbank-Sprecher bestätigte diese Bestimmungen auf Anfrage der Zeitung.

Eine vergleichbare Regelung wird es nach Informationen der «Welt am Sonntag» auch für Beschäftigte der Finanzaufsicht Bafin in Bonn geben. Eine Sprecherin der Behörde wollte sich dazu nicht äußern.

Die EZB will in den kommenden Monaten zwischen 800 und 1000 Bankenaufseher einstellen, um im Herbst 2014 die Aufsicht über rund 130 wichtige europäische Banken übernehmen zu können. Neueinsteiger bekämen bei der EZB jedoch in aller Regel nur Zeitverträge, die auf drei bis fünf Jahre befristet seien, hieß es in dem Bericht.

Der Bundesbank-Vorstand sei gewillt, auch Top-Kräfte an die neue europäische Aufsichtsbehörde abzugeben. Dies nehme man in Kauf, um die deutsche Aufsichtskultur auf europäischer Ebene einzubringen, heiße es in Bundesbank-Kreisen. Man rechne damit, dass auch andere Euro-Länder möglichst viele Führungspositionen besetzen wollen.