Bundesbürger reisen laut Studie weniger

Terroranschläge haben die Reiselust der Bundesbürger zum Jahresbeginn gedämpft. Nach einer GfK-Befragung sank die Bereitschaft, in Trips zu investieren unter dem Eindruck der Anschläge von Paris, Brüssel und Istanbul. Im Laufe des ersten Halbjahres kehrte die Reiselaune wieder zurück, wie aus dem Barometer des Bundesverbandes der Deutschen Tourismuswirtschaft hervorgeht. Die Befragung fand im Juni vor dem Anschlag in Nizza, den beiden Attentaten in Bayern und dem Putschversuch in der Türkei statt.