Bundesgerichtshof befasst sich mit Designerdrogen

Sogenannte Designerdrogen oder «Legal Highs» beschäftigen heute den Bundesgerichtshof. Dabei geht es um die Frage nach der Strafbarkeit von Besitz oder Verkauf mancher Mischungen. Die BGH-Richter überprüfen ein Urteil des Landgerichts Landshut. Das hatte einen Mann 2013 unter anderem wegen Handels mit Betäubungsmitteln in «nicht geringer Menge» zu zwei Jahren Bewährungsstrafe verurteilt. Er war in Revision gegangen..