Bundesjustizminister Maas: «Ein schwarzer Tag für Europa»

Bundesjustizminister Heiko Maas hat die mutmaßlichen Terroranschläge in Brüssel verurteilt. «Das ist ein schwarzer Tag für Europa. Diese abscheulichen Taten treffen uns alle. Wir stehen an der Seite von #Bruessel und der Belgier», schrieb der SPD-Politiker bei Twitter.

Bundesjustizminister Maas: «Ein schwarzer Tag für Europa»
Jonas Roosens Bundesjustizminister Maas: «Ein schwarzer Tag für Europa»

Spaniens Außenminister José Manuel García-Margallo machte die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) für die Explosionen in Brüssel verantwortlich. «Es handelt sich um eine koordinierte Aktion an verschiedenen Stellen der Stadt», sagte der Minister dem Radiosender Cadena Cope. «Dieser Terrorismus ist wie ein Krebs, der sich über die ganze Welt ausbreitet.» Der IS verfüge über Terrorzellen, die die Organisation in kürzester Zeit aktivieren könne. «Diese Gruppen brauchen keine große Vorbereitung, es genügt ein Befehl, und sie schlagen zu», betonte García-Margallo.

Der russische Präsident Wladimir Putin verurteilte die Anschläge als «barbarische Verbrechen». Der Terrorismus kenne keine Grenzen und müsse daher in aktiver internationaler Zusammenarbeit bekämpft werden, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow in Moskau. Putin habe dem belgischen König Philippe sein Beileid ausgesprochen, sagte er der Agentur Interfax zufolge. Unter den Opfern bei mehreren Explosionen in Brüssel seien nach ersten Erkenntnissen keine russischen Staatsbürger, teilte das Außenministerium in Moskau mit.