Bundeskabinett beschließt Frauenquote für Führungspositionen

Nach monatelangem Streit zwischen der SPD und konservativen Unions-Politikern hat die Frauenquote heute das Kabinett passiert. Der Gesetzentwurf sieht ab 2016 Strafen vor, wenn große mitbestimmungspflichtige Aktienkonzerne bei Neubesetzungen im Aufsichtsrat nicht mindestens einen Frauenanteil von 30 Prozent erreichen. Auch etwas kleinere Unternehmen und der öffentliche Dienst sollen den Frauenanteil in ihren Chefetagen erhöhen. Sie haben aber keine Strafen zu befürchten, wenn sie ihr Ziel nicht erreichen.