Bundeskabinett bringt «Zug-Tüv» auf den Weg

Die Zulassung neuer Züge in Deutschland soll schneller und effektiver werden. Das Bundeskabinett brachte dafür am Mittwoch einen Gesetzentwurf für einen «Zug-Tüv» auf den Weg.

Nach Plänen von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) sollen Organisationen wie Tüv oder Dekra künftig bestimmte Prüfungen des Eisenbahn-Bundesamts übertragen werden können. Für die abschließende Genehmigung zur Inbetriebnahme soll aber weiter die Behörde zuständig bleiben.

Wegen komplizierter Zulassungsverfahren und Technikproblemen der Hersteller musste beispielsweise die Deutsche Bahn zuletzt mehrere Jahre auf eine zugesagte Auslieferung von Regional- und ICE-Zügen warten.