Bundesliga entscheidet über Torlinientechnologie im Fußball

Die Fußball-Bundesliga entscheidet bei der Mitgliederversammlung des Ligaverbandes heute in Frankfurt/Main, ob die Torlinientechnologie eingeführt wird. Zwölf der 18 Vereine müssen dafür stimmen, damit die Technik-Revolution beispielsweise mit GoalControl in den deutschen Stadien Einzug hält. Bei der ersten Abstimmung im März hatten sich 24 der 36 Profivereine gegen die Satzungsänderung gewehrt - auch aus finanziellen Gründen. Die Zweitligisten sind bei der Abstimmung aber nicht mehr beteiligt.