Bundesnachrichtendienst sammelte DDR-Witze - Dossiers fürs Kanzleramt

Der Bundesnachrichtendienst hat in streng geheimer Mission über Jahre Witze aus der DDR zusammengetragen. Darüber gibt nun das Buch «Ausgelacht - DDR-Witze aus den Geheimakten des BND» detailliert Auskunft. Politische Witze seien als Stimmungsbarometer für die Lage im Arbeiter-und-Bauern-Staat angesehen worden, schreiben die Herausgeber Hans-Hermann Hertle und Hans-Wilhelm Saure. Die Witze-Sammlungen wurden demnach auch ans Kanzleramt geschickt. Den Autoren zufolge waren es vor allem BND-Agenten, die sich in der DDR nach neuesten politischen Witzen umhörten.