Bundesrat segnet Punktereform und Regelungen gegen «Abzocke» ab

Der Bundesrat hat die Änderungen beim Punktesystem für Verkehrssünder gebilligt. Außerdem gab er grünes Licht für strengere Regeln gegen «Abzocke» im Netz oder am Telefon. Für mehrere Verstöße werden die Geldbußen zum 1. Mai kommenden Jahres angehoben, außerdem wird es für Verstöße dann maximal 3 Punkte geben. Der Führerschein wird eingezogen, wenn 8 Punkte im Verkehrssündenregister stehen. Gewinnspiel-Verträge dürfen künftig nur noch schriftlich und nicht mehr einfach am Telefon zustande kommen.