Bundesregierung beendet «Patriot»-Einsatz in der Türkei

Die Bundesregierung beendet den Bundeswehreinsatz im Süden der Türkei. Ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums bestätigte einen Bericht von «Spiegel online», wonach die in der Südtürkei stationierten «Patriot»-Raketenabwehrsysteme mit rund 250 deutschen Soldaten in den kommenden Monaten abgezogen werden. Noch heute wolle die Regierung den Bundestag über die Entscheidung informieren, heißt es dem Bericht nach. Das Mandat für die Mission ist bis zum 31. Januar 2016 befristet.