Bundesregierung bestürzt über Hinrichtung einer 26-Jährigen im Iran

Die Regierung von Angela Merkel hat mit Bestürzung auf die Hinrichtung der 26-jährigen Rejhaneh Dschabbari im Iran reagiert. «Die Bundesregierung lehnt die Todesstrafe unter allen Umständen ab», sagte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin. Die Menschenrechtslage im Iran sei bedenklich. Die Regierung sei bestürzt über die Hinrichtung und fühle mit den Angehörigen. Die junge Frau hatte nach eigener Aussage 2007 einen Mann getötet, der sie vergewaltigen wollte. Sie wurde deshalb in einem Gefängnis gehängt.