Bundesregierung kündigt Millionenhilfe für syrische Flüchtlinge an

Vor dem EU-Sondergipfel zur Flüchtlingskrise hat die Bundesregierung eine Soforthilfe in Höhe von 20 Millionen Euro für notleidende Syrer angekündigt. «Damit können rund 500 000 syrische Flüchtlinge in der Region drei Monate lang mit Nahrungsmitteln versorgt werden. Ich hoffe, dass andere Staaten unserem Beispiel folgen», sagte Entwicklungsminister Gerd Müller der «Welt am Sonntag». Das Geld gehe an das Welternährungsprogramm. EU-Ratspräsident Donald Tusk hatte die Teilnehmer des für Mittwoch geplanten EU-Sondergipfels zu Spenden an das WFP aufgerufen.