Bundesregierung legt sich bei Dauer des Anti-IS-Einsatzes nicht fest

Mit ihren Argumenten für eine Beteiligung der Bundeswehr am Anti-Terror-Kampf in Syrien hat die Bundesregierung Grüne und Linke nicht überzeugt. Bei einer Bundestagsdebatte zum Mandat für den Einsatz warf die Opposition der großen Koalition vor, sie marschiere kopflos und ohne eine schlüssige Gesamtstrategie in dieses «Abenteuer». Union und SPD erklärten, nach der jüngsten Terrorserie in Paris sei es für sie wichtig gewesen, Frankreich nicht alleinzulassen. Außerdem müsse eine weitere Ausbreitung der Terrormiliz IS verhindert werden.