Bundesregierung stellt mehr Hilfe für Jarmuk in Aussicht

Die Bundesregierung hat zusätzliche Hilfe für das palästinensische Flüchtlingslager Jarmuk in Syrien in Aussicht gestellt. Seit Beginn des Bürgerkriegs gehe es den Menschen dort schlecht, sagte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts. Sie würden ausgehungert. Das syrische Regime und Extremistengruppen blockierten systematisch Hilfe. Die Bundesregierung habe der UN 2014 bereits 6,4 Millionen Euro zur Unterstützung des Lagers überwiesen. Man stehe weiterhin in Kontakt, um zu schauen, wie man weiter helfen könne.