Bundesregierung: Wollen Griechenland als Euro-Partner halten

Die Bundesregierung lotet Wege aus, wie Griechenland auch nach einem möglichen Regierungswechsel als Euro-Land den Reformkurs fortsetzen kann. Das machte Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin deutlich. Berichte, wonach im Kanzleramt schon konkrete Strategien für einen möglichen Austritt Athens aus der Währungsunion durchgespielt würden, wies er zurück. Die Bundesregierung beteilige sich nicht an Spekulationen, schon gar nicht an Spekulationen über ein mögliches Ausscheiden eines Euro-Landes.