Bundestag berät erstmals über Gesetze für Pkw-Maut

Der Bundestag berät heute erstmals über das Gesetzespaket für die umstrittene Pkw-Maut. Verkehrsminister Alexander Dobrindt will die im Koalitionsvertrag von Union und SPD vorgesehene Nutzungsgebühr 2016 für Autobahnen und Bundesstraßen einführen. Fahrer aus dem Ausland sollen nur für Autobahnen zahlen. Inländische Autobesitzer sollen die Maut durch eine geringere Kfz-Steuer voll ausgeglichen bekommen, so dass sie unter dem Strich nicht zusätzlich belastet werden. Dobrindt erwartet, dass nach Abzug der Systemkosten jährlich 500 Millionen Euro übrig bleiben.