Bundestag fordert fast 700 000 Euro Rückzahlung von den Piraten

Der Bundestag fordert von der Piratenpartei staatliche Mittel in Höhe von knapp 700 000 Euro zurück, weil die Piraten nicht genügend Eigeneinnahmen vorweisen können. Das bestätigte die Piratenpartei der dpa. Parteisprecher Olaf Krueger wies Gerüchte zurück, die Partei werde durch diese Forderung zahlungsunfähig. Der Bundestag hatte der Piratenpartei 2015 einen Betrag von 919 000 Euro zur Verfügung gestellt. Da die Piratenpartei nur geringe eigene Einnahmen durch Mitgliedsbeiträge und Spenden aufweisen konnte, wurde der Betrag auf knapp 61 000 Euro gekürzt.