Bundestrainer Sturm vor WM: Viertelfinale «immer machbar»

Vor seinem WM-Debüt als Bundestrainer hält Marco Sturm die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes reif für die Top Acht.

Bundestrainer Sturm vor WM: Viertelfinale «immer machbar»
Maja Hitij Bundestrainer Sturm vor WM: Viertelfinale «immer machbar»

«Deutschland kann jedes Jahr ein Viertelfinale erreichen, aber es muss dafür alles passen», sagte der 37-Jährige im Interview der Deutschen Presse-Agentur. «In diesem Jahr ist es so: 'Warum nicht?'» Zuletzt hat das deutsche Nationalteam vor fünf Jahren die Runde der besten Acht erreicht. Sturm übernahm im vergangenen Sommer als Nachfolger des Italo-Kanadiers Pat Cortina die Verantwortung.

«Wir haben die großen Nationen wie Kanada, USA, Finnland. Das sind lauter Hammer-Spiele», sagte der frühere NHL-Profi zur Gruppenphase in St. Petersburg. «Aber ich traue es den Jungs zu. Auch in den vergangenen Jahren oder in der Zukunft - es ist immer machbar.»

Auf eine konkrete Zielsetzung für sein mit vier NHL-Profis verstärktes Aufgebot verzichtete Sturm vor dem Auftakt am Samstag gegen Frankreich. Ziel ist vor allem, sich vom Weltranglistenplatz 13 nach oben zu verbessern. «Denn das hat unter anderem Einfluss auf unseren Spielplan bei der WM», sagte Sturm.

Ein Jahr vor der Heim-WM kann die Auswahl befreit aufspielen, weil kein Abstieg droht. Als Gastgeber des Turniers 2017 in Köln und Paris ist Deutschland gesetzt. Die WM in Russland soll auch für Optimismus vor der Olympia-Qualifikation im September in Riga sorgen. «Da hilft natürlich eine gute WM, gar keine Frage», sagte Sturm.