Bundesverkehrsministerium will unangemeldete Abgaskontrollen

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt will als Konsequenz aus dem Abgas-Skandal bei Volkswagen den Druck auf Automobilhersteller erhöhen. Dobrindt sagte der «Bild am Sonntag»: Es werde Kontrollen für Kraftfahrzeuge im Stile von Dopingtests geben. Unangemeldet, jedes Jahr. Nach dem Zufallsprinzip würden Fahrzeuge beispielsweise über Autovermietungen ausgewählt und deren Schadstoffausstoß getestet. Sein Ministerium wolle sicherstellen, dass solche Manipulationen nicht wieder passieren.