Bundesverwaltungsgericht überprüft ungleiche Lehrerbezahlung

Die ungleiche Bezahlung Tausender Haupt- und Realschullehrer in Rheinland-Pfalz hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig beschäftigt. Es verhandelte über die Klage einer Hauptschullehrerin, die in einem Musterprozess dieselbe Besoldung wie ihre Realschulkollegen erreichen will.

Bundesverwaltungsgericht überprüft ungleiche Lehrerbezahlung
Robert Schlesinger Bundesverwaltungsgericht überprüft ungleiche Lehrerbezahlung

Hintergrund ist eine Schulreform in Rheinland-Pfalz, bei der das Land die «Realschule plus» eingeführt und im Gegenzug die Hauptschulen abgeschafft hatte. In der neuen Schulform arbeiten frühere Haupt- neben ausgebildeten Realschullehrern und erfüllen die gleichen Aufgaben - werden aber unterschiedlich bezahlt.

In den beiden Vorinstanzen war die Klage erfolglos geblieben. Das Bundesgericht wollte sein Urteil gegen 17.00 Uhr verkünden.