Bundeswehr beendet Ebola-Einsatz in Westafrika

Die Bundeswehr beendet ihren Einsatz für Ebola-Kranke in Liberia. Die Luftbrücke werde zum Monatsende eingestellt, heißt es aus dem Verteidigungsministerium. In den nächsten Tagen werden die letzten Soldaten ausgeflogen, zuerst die freiwilligen Helfer, danach das Unterstützungsteam. Das Rote Kreuz will in Monrovia bleiben und das Behandlungszentrum mit lokalen Angestellten weiterführen, das mit Hilfe der Bundeswehr aufgebaut worden war. Die Zahl der mit Ebola Infizierten war in Liberia zuletzt zurückgegangen.