Bundeswehr bereitet Rückkehr ihrer Ebola-Helfer vor

Die ersten freiwilligen Helfer der Bundeswehr sind inzwischen im Ebola-Gebiet in der liberianischen Hauptstadt Monrovia im Einsatz, während hierzulande bereits ihre Rückkehr vorbereitet wird. «Ebola ist einer der gefährlichsten Erreger», sagte Oberstarzt Peter Lüke in Koblenz. Vor dem Rückflug der Einsatzkräfte werde Fieber gemessen und nach Symptomen gefragt. Soldaten, die trotz Schutzanzug, Maske und Schutzbrille direkten Kontakt zu einem Infizierten hatten, müssten in Quarantäne.