Bundeswehr berichtet über möglichen Giftgas-Angriff im Nordirak

Die Terrormiliz Islamischer Staat soll im Nordirak Giftgas-Granaten auf kurdische Peschmerga-Kämpfer abgefeuert haben. Das berichtet die «Bild»-Zeitung unter Berufung auf einen geheimen Bericht der Bundeswehr. Bei dem Angriff wurde möglicherweise Chlorgas eingesetzt. Die Bundeswehr sieht für ihre Soldaten im Kurdengebiet keine erhöhte Gefahr. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte: «Eine Gefährdung in diesem konkreten Fall war aufgrund der großen Entfernung völlig ausgeschlossen.»