Bundeswehr erhält 100 zusätzliche Kampfpanzer

Als Konsequenz aus der Ukraine-Krise wird die Bundeswehr mit 100 zusätzlichen Kampfpanzern «Leopard 2» aufgerüstet. Die gebrauchten Panzer sollen für 22 Millionen Euro von der Industrie zurückgekauft und dann ab 2017 modernisiert werden. Die im Zuge der Bundeswehrreform beschlossene Obergrenze von 225 «Leopard 2»-Panzern wird auf 328 erhöht. Die 100 Kampfpanzer, die jetzt zurückgekauft werden, stammen ursprünglich aus den Beständen der Bundeswehr und waren ausgemustert werden.