Bundeswehr prüft Unterstützung für Unterbringung von Flüchtlingen

Länder und Kommunen geraten bei der Unterbringung von Asylbewerbern zunehmend in Bedrängnis. Jetzt können sie auf Hilfe hoffen. Die Bundeswehr prüfe gerade, in welcher Form sie logistische Unterstützung leisten könne, sagte ein Ministeriumssprecher der dpa. Bisher habe die Bundeswehr bundesweit acht Kasernen mit einer Kapazität für 3500 Menschen zur Verfügung gestellt. Die Kapazitäten für die Aufnahme von Flüchtlingen sind zunehmend erschöpft. In Dresden und Hamburg werden schon provisorische Zeltstädte aufgebaut.