Bundeswehr stellt Behälter für Transport von Ebola-Patienten vor

Einen besonderen Behälter zum Transport von Ebola-Patienten stellt die Bundeswehr heute in Koblenz vor. Nach Angaben des Sanitätsdienstes der Bundeswehr dient der sogenannte Transportisolator dazu, medizinisches Personal zu schützen. Es gehe darum, Schmier- und Tröpfcheninfektionen zu verhindern. Derzeit wird der Isolator von Experten im Bundeswehrzentralkrankenhaus noch einer Prüfung unterzogen.