Bundeswehr warnt vor IS-Anschlägen auf deutsche Soldaten im Nordirak

Die Bundeswehr warnt einem Medienbericht zufolge wegen der Ausweitung der deutschen Ausbildungsmission im Nordirak vor Anschlägen der Terrormiliz Islamischer Staat auf deutsche Soldaten. In einem als Verschlusssache eingestuften Lagebild von Ende Februar heißt es nach Informationen von «Spiegel Online», bei aufwachsender Präsenz deutscher Soldaten müsse von einem erhöhten Risiko terroristischer Anschläge ausgegangen werden. Die Lage in der Kurden-Hauptstadt Erbil wird als «angespannt» beschrieben.