Bundeswehr will sich an UN-Mission im unruhigen Nord-Mali beteiligen

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat eine Ausweitung des Bundeswehreinsatzes in Mali auf den umkämpften Norden des Landes angekündigt. Dringend benötigt würden in dem afrikanischen Staat «Einsatzkräfte, die aufklären, wo sich in diesem riesengroßen Land Terrorgruppen und Milizen bewegen», sagte die Ministerin der «Bild am Sonntag». Wie viele Soldaten dafür zusätzlich nach Mali geschickt werden müssten, sagte die Ministerin nicht. Bisher ist die Bundeswehr mit 200 Soldaten an einer EU-Ausbildungsmission im relativ sicheren Süden des Landes beteiligt.