Bundeswehr zahlte knappe Million Euro für Kriegsschäden

Die Bundeswehr hat für die von ihr in Afghanistan verursachten Kriegsschäden knapp eine Million Euro gezahlt. Das geht aus einer Aufstellung des Verteidigungsministeriums hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Sie enthält die von Anfang 2002 bis August 2014 gezahlten Entschädigungssummen. Mehr als die Hälfte des Gesamtbetrags von 996 000 Euro entfällt auf die Entschädigung für die von der Bundeswehr 2009 veranlasste Bombardierung zweier Tanklaster bei Kundus. Damals wurden etwa 100 Menschen getötet.