Bundeswehr zahlte mehr als eine Million Dollar für Kriegsschäden

Beschädigte Brücken, abgebrannte Felder, zerstörte Fahrzeuge: Für Kriegsschäden in Afghanistan hat die Bundeswehr Entschädigung von mehr als einer Million US-Dollar gezahlt. Das geht aus einer Aufstellung des Verteidigungsministeriums mit den Entschädigungssummen von Anfang 2002 bis August 2014 hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Mehr als die Hälfte des Betrags entfällt auf die im September 2009 veranlasste Bombardierung zweier Tanklaster in der Provinz Kundus, bei der 100 Menschen starben.