Bundeswehrverband: Attraktivitätsgesetz reicht nicht aus

Der Bundeswehrverband hat das geplante Gesetz für eine attraktivere Truppe zwar als «großen Wurf» gelobt, aber auch weitere Schritte gefordert. Attraktivität sei mehr als zwei Euro mehr auf dem Gehaltszettel, sagte der Vorsitzende André Wüstner der dpa vor der Abstimmung über das Gesetz im Bundestag. Wüstner forderte Verbesserungen bei der Infrastruktur und Ausrüstung der Bundeswehr. Der Bundestag stimmt heute über ein Gesetz ab, mit dem Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen die Bundeswehr zu einem der attraktivsten Arbeitgeber Deutschlands machen will.