Bundeswehrverband für Kampftruppen in Afghanistan nach 2014

Deutschland muss nach Auffassung des Bundeswehrverbands auch nach dem Abzug aus Afghanistan dort weiter Kampftruppen stationiert lassen. Die Sicherheitslage in Afghanistan könne einen ängstigen, sagte der Verbandsvorsitzende Ulrich Kirsch, der «Berliner Zeitung». Zu sagen, wir bräuchten nach 2014 keine Kampftruppe in Afghanistan mehr, entspreche nicht der Realität. Diese sei auch nach 2014 erforderlich, um hoch beweglich auf Krisen reagieren zu können. Die Kampftruppe sei zudem erforderlich, um gegebenenfalls die eigenen Leute herauszuholen.