Bus in Ostukraine beschossen - Mindestens zehn Tote

Bei neuer Gewalt im Bürgerkriegsgebiet Ostukraine sind mindestens zehn Zivilisten in einem Bus von einem Geschoss getötet worden. Die Gebietsverwaltung von Donezk machte die prorussischen Aufständischen für den Beschuss verantwortlich. Weitere 13 Menschen seien verletzt und in ein Krankenhaus gebracht worden, hieß es. Der Bus sei an einem Kontrollposten der ukrainischen Armee südlich der Separatistenhochburg Donezk getroffen worden. Die Aufständischen wiesen die Vorwürfe zurück.