Cameron wirbt für strengere Zuwanderungsregeln

Großbritanniens Premier David Cameron hat erneut geringere Sozialleistungen für EU-Ausländer gefordert: «Wir wollen verhindern, dass jemand Leistungen aus dem Sozialsystem beanspruchen kann, ohne vorher dazu beigetragen zu haben».

Cameron wirbt für strengere Zuwanderungsregeln
Stephanie Lecocq Cameron wirbt für strengere Zuwanderungsregeln

Seine Regierung bekenne sich wie Deutschland zum Prinzip der Arbeitnehmerfreizügigkeit, wolle den Anspruch auf Sozialleistungen in den ersten vier Jahren aber einschränken, schrieb der konservative Ministerpräsident in einem Gastbeitrag für die «Bild»-Zeitung. Dies könne ihm auch dabei helfen, die Briten von einem Verbleib in der EU zu überzeugen, argumentierte Cameron.

Seine Kürzungspläne sind in der Europäischen Union umstritten. Er will die Bürger seines Landes spätestens 2017 darüber abstimmen lassen, ob das Vereinigte Königreich in der EU bleiben soll.