Carla Juri: Kunst ist wichtiger als ich

Mit ihrer Hauptrolle in dem Film «Feuchtgebiete» könnte die Schweizer Schauspielerin Carla Juri groß rauskommen. Doch auf die große Karriere kommt es ihr gar nicht an.

Carla Juri: Kunst ist wichtiger als ich
Jörg Carstensen Carla Juri: Kunst ist wichtiger als ich

«Ich habe das Bedürfnis, jeder Figur, die ich spiele, gerecht zu werden. Die Geschichte von Filmen und die Figuren in Filmen sind ja viel größer als das eigene Leben», sagte sie im Interview mit der Nachrichtenagentur dpa. «Und darum ist für mich jeder Film wichtig und jede Geschichte eines Menschen. Das ist größer als ich und mein kleines Leben.»

Juri spielt in dem Film die 18-jährige Helen Memel und ist dabei auch immer wieder nackt zu sehen. «Die Figur muss sich vor mir immer rechtfertigen und wenn Nacktheit unberechtigt ist, ist das für mich unspielbar. Das war hier aber nie der Fall», sagte Juri, die ihr Alter nicht verraten will. Sie hoffe, dass die Zuschauer ihre Figur so sehen wie sie selbst. «Dass sie den Film ohne Vorurteile schauen, sich auf dieses komplexere Frauenbild einlassen und, wie ich, Helen als Mensch sehen und nicht als Monster.»