Carter fordert von Nato-Partnern mehr Verteidigungsinvestitionen

Rund drei Wochen vor dem Nato-Gipfel in Warschau hat US-Verteidigungsminister Ashton Carter an die Bündnispartner appelliert, ihren finanziellen Verpflichtungen nachzukommen. Alle Mitglieder müssten mehr dafür tun, um der «russische Aggression» etwas entgegensetzen zu können und den Herausforderungen im Süden der Nato gerecht zu werden, sagte Carter in Washington. Die Vereinigten Staaten leisteten bereits mehr, als sie müssten. Carter erinnerte an die Verpflichtung der Mitglieder, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung auszugeben.