Castorf bejubelt bei deutscher Erstaufführung in Stuttgart

Lange verboten, nun erstmals auf Deutsch aufgeführt: In einem mehr als fünfstündigen Video-Theater-Spektakel hat der Berliner Kultregisseur Frank Castorf in Stuttgart ein Werk des russischen Schriftstellers Andrej Platonow auf die Bühne gebracht. Die zum ersten Mal auf Deutsch in Szene gesetzte Prosa aus dem Roman «Tschewengur» um das Leben im Terror unter Sowjetdiktator Josef Stalin ließ Castorfs Fanpublikum am frühen Morgen im Schauspiel Stuttgart in Jubel ausbrechen. Viele Zuschauer verließen allerdings deutlich vor Ende das Theater.