Castro: Es gibt keine politischen Gefangenen

Kubas Staatschef Raúl Castro hat mit harschen Worten den Vorwurf zurückgewiesen, es gebe politische Gefangene in dem sozialistischen Karibikstaat. «Geben Sie mir die Liste der politischen Gefangenen, um sie freizulassen», sagte er bei einer Pressekonferenz mit US-Präsident Barack Obama in Havanna auf eine entsprechende Frage eines Journalisten. Wenn der Journalist die Liste vorlegen könne, werde er noch am Abend alle freilassen, so Castro. Er verbat sich eine Einmischung in innere Angelegenheiten Kubas. Alles was sich ändern sollte, sei exklusive Sache der Kubaner.