Cate Blanchett mit «Cinderella» auf der Berlinale

Oscar-Preisträgerin Cate Blanchett (45) hat ein Herz für die deutsche Hauptstadt. «Ich liebe Berlin», sagte die Australierin am Freitag bei der Berlinale.

Cate Blanchett mit «Cinderella» auf der Berlinale
Michael Kappeler Cate Blanchett mit «Cinderella» auf der Berlinale

Sie ergreife jede Gelegenheit, dorthin zu reisen. Über Weihnachten habe sie gerade mit ihrer Familie einige Wochen in der Stadt verbracht. Bei dem Filmfestival war Blanchett in Kenneth Branaghs «Cinderella» zu sehen. Sie spielt die böse Stiefmutter, nicht die Titelrolle des jungen Aschenputtels. Dafür hätte sie sich liften lassen müssen, wie Blanchett mit einer Geste scherzte.

«Cinderella»-Darstellerin Lily James (25) sagte über die prachtvollen Kostüme von Sandy Powell: «Natürlich spielen die Kleider fast mehr als man selbst.» Aber die Kostüme seien auch unbequem gewesen. Ihre Kollegin Helena Bonham Carter (48) witzelte: «Wehe, man musste auf die Toilette.»

Shakespeare-Fachmann Kenneth Branagh («Hamlet») sagte, er habe bei dem Stoff der Gebrüder Grimm an König Lear gedacht. Bei «Cinderella» faszinierte ihn der Mut, die Freundlichkeit und die psychologische Modernität. Das Publikum der ersten Berlinale-Vorführung war von dem außer Konkurrenz laufenden Film sehr angetan. Kinostart ist am 12. März.