CDU-Spitze berät über umstrittenen Antrag für Bundesparteitag

Die CDU-Spitze berät heute über ihren an der Basis umstrittenen wirtschaftspolitischen Antrag für den Bundesparteitag in Köln. Streitpunkt ist das Datum für den Abbau der kalten Progression. Während der Vorstand sich nicht auf einen Termin festlegen will, fordern viele CDU-Verbände einen Einstieg noch in dieser Wahlperiode - spätestens zum Januar 2017. Das strebt auch der Koalitionspartner CSU an. Kalte Progression entsteht, wenn Lohnzuwächse nur die Inflationsrate ausgleichen, die Arbeitnehmer aber in einen höheren Einkommensteuertarif rutschen und ihre Kaufkraft so sinkt.